Hofhaus Kalkbreitestrasse Zürich

kalk01

Hofhaus Kalkbreitestrasse, Zürich


Standort:  Kalkbreite Strasse 37, Zürich
Bauaufgabe:  Kulturhaus mit Atelier und Veranstaltungsraum
Projektstand:  Ausführung 2011-12
Bauherrschaft:  Stiftung PONTE Projektfonds, Zürich
Bauingenieur:  synaxis AG, Zürich
Bauphysik:  BAKUS Bauphysik & Akustik GmbH, Zürich
HLKS:  Hobler Engineering GmbH, Zürich
Fotografie: Beat Bühler, Zürich

Mitarbeit: Adrian BergerErika FriesLukas Huggenberger,  Nicolàs Pirovino (Projektleitung), Sandra Dietiker (Bauleitung), Mathias Butti, Laura Hänni

kalk02
kalk03
kalk07
kalk08
kalk04
kalk05
kalk06
kalkstaedtebau
kalksituationsplan
kalkOG
kalkEG
kalkUG
kalkquerschnitt

Hofhaus Kalkbreitestrasse, Zürich


Das Hofgebäude an der Kalkbreitestrasse 37 wurde im Jahre 1904 gebaut. Bewilligt wurde damals eine Bäckerei mit Hochkamin.
Mit dem Auszug des letzten Mieters, einer Druckerei wurde das Haus für eine neue Nutzung frei. Die neue Liegenschaftsbesitzerin hat sich zum Ziel gesetzt das Gebäude für kulturell Tätige und Non Profit Organisationen umzubauen. Im Gebäude finden neu Atelierräume und ein Veranstaltungsraum Platz. Dadurch soll zusammen mit dem Haus Seebähnli an der Kalkbreitestrasse 33, welches den selben Eigentümern gehört, ein Kulturcluster entstehen. Die Zwischennutzung bis Baubeginn wurde von der Hausbesetzerszene unter dem Namen Drucki als Kunst- und Partylokal betrieben.
Im Gebäude wird eine neue Behinderten-gerechte Erschliessung integriert. Anson-sten werden die Räume auf die tragende Struktur zurückgebaut. Die Fassaden sind auf den drei Rückseiten sind original erhalten. Die Frontfassade ist durch verschiedene Anbauten beeinträchtigt worden. Das Konzept sieht vor mit einer semitransparenten Vorsatzschale in Klinker den neuen Erschliessungsbereich zu akzentuieren.
Zusammen mit der wieder hergestellten Fassade bindet sich der neue Teil am Tag ins gesamte Volumen ein. In der Nacht leuchtet die Erschliessung durch die transparente Fassade und bildet so einen Anziehungspunkt im Hof welcher durch den Durchgang auf die Kalkbreitestrasse wirkt.